Home > 2. Auktion > Russland Kaiserreich: Militärische Antiquitäten > Blankwaffen > Geschenksäbel des russischen Zaren Alexander I., von Meister Wilhelm Schaaf, Zlatoust um 1820

Geschenksäbel des russischen Zaren Alexander I., von Meister Wilhelm Schaaf, Zlatoust um 1820

136

russischer Kavallerie Generals/Offizierssäbel um 1820, schlanke, beidseitig tief gekehlte, geschwungene Rückenklinge, komplette Klinge vollständig mit geätzten und vergoldeten Ornamenten, rückseitig das umkränzte Monogramm "A I" sowie drei Viertel der Klingenseite mit 23 Schlachtennamen und Daten der Kämpfe gegen Napoleon der Jahre "1812 1813 1814" jeweils in Kränzen mit wechselden russischen doppelköpfigen Adlern, vorderseitig ein umkränzter fünfzackiger "Mars" Stern und drei viertel der Klingenseite mit Lorbeerverzierung, der Klingenrücken trägt die Inschrift "Zlatoust..." (leider ist die Jahreszahl herausgeschliffen), es sieht so aus als trägt die Fehlschärfe direkt unter/an dem Gefäss die Initialen von Schaaf (vermutlich "W.S.L S" fast vollständig verdeckt und unmöglich zu fotografieren), vergoldetes Messinggefäß mit vollplastischem Siegerkranz, Elfenbeinhilze mit vergoldeter Messingdrahtwicklung, getriebene und gravierte Messingscheide mit zwei Trageringen, sehr schöner Zustand, möglicherweise wurde in der Zeit einmal das Gefäß und die Scheide gewechselt, hierfür spricht die minmal gekürzte Klinge und die teilweise herausgeschliffene Zlatoust Signatur

Folgende Schlachtennamen konnten von uns übersetzt werden :

-1812: "Tarutino. 6.Ok", "Malojaroslawez. 12.Ok", "Wjasma. 22.Ok", "Krasnoje. 5.-6. No", "Minsk. 6-te No", "Berezina 14.-16. No", "Königsberg. 24.De"

-1813: "Berlin" (27.Februar 1813), "Dresden. 9. M", "Bautzen. 7.-9. M", "??? 9-te M", "Wirg... 9te", "Dresden" (14.-15. August 1813), "Kulm" (17.-18. August 1813), "Leipzig 4." (bis 6.Oktober 1813), "Danzig" (17. Dezember 1813)

-1814: " Brienne ?" (17.Januar 1814), Bar-sur Aube??? (27. Februar 1814), "Laon. 25" (Februar 1814), "Lager...???", "??? 9."

Grossartiger Säbel dieses ersten grossen Meisters der "kalten Waffen" von Zlatoust Wilhelm Schaaf. Unseres Wissens ist seit weit mehr als 10 Jahren keine Schaaf Waffe angeboten oder verkauft worden. Einmalige Gelegenheit zum Erwerb eines Stückes von musealer Bedeutung welches man sonst nur in der Eremitage in St.Petersburg bestaunen kann. Siehe vergleichbare Säbel/Klingen in dem Buch "Stahl Glanz Gold" von Juri A.Miller auf Seite 125 und 132/133

Abmessungen: L 100 cm × B 3 cm Klinge
Zustand: II
Limit: 35.000 €
Verkauft für 35.000 €
BackNext
Suche
Login
Meine Gebotsliste
Anzahl der Lose:
Warenkorb
2. Auktion , Onlinekatalog